Montag, 20. Mai 2013

Toe-Up...die Ersten!

Ich glaube es gibt nicht viel, dass mich soooooooooo genervt hat, wie das Stricken einer Toe-Up Socke. Ich habs immer wieder versucht und immer wieder hat irgendwas nicht funktioniert oder auch schlicht weg nicht gefallen. Zum Beispiel scheiterte der Versuch mit der verkehrt gestrickten Herzchenferse aber so was von ...dass sah aus, als hätt ich noch nie was gestrickt - furchtbar. Dann die Spitzen ......ich penibles Ding fand ja an jeder erdenklichen was auszusetzten - optisch gesehn.
Aber wie immer half mir wieder mal mein ausgeprägter Sturkopf und der unbedingte Wille eine Toe-Up-Socke zu stricken ("...Vor allem zum Resteverwerten wär dass ja super günstig, wenn man dass könnte...!"). Also suchen und hoffentlich finden im www...
Und - tataaaaaaaaaaaaa, ich habs geschafft! Wie üblich denk ich mir im Nachhinein: Was hab ich mich nur so doof angestellt - ist doch gar nicht so schwer!





Wer es auch mal versuchen möchte, hier ein paar Infos wie ich sie gestrickt hab:

Diese Spitze gefiel mir (nach etlichen Versuchen) am besten und ist auch wirklich einfach!

Allerdings hab ich mir die Maschen gleich auf 4 Nadeln aufgeteilt und die Zunahmen in der Mitte (und nicht wie im Video am Anfang und Ende) gemacht, damit ich (wie gewohnt) den Anfang einer Runde zwischen Nadel 4 und 1 hab .....ja, ich habs mir hier einfacher machen wollen und war/bin zu faul ständig umzudenken! Ach ja, den Anfangsfaden hab ich mir einfach in der ersten Runde an die richtige Stelle gelegt ;) !



Die Bumerangferse stellte sich auch (nach etlichen Versuchen) als die am geeignetsten heraus!

Den Abschluss hab ich wie folgt gestrickt (mit Hilfe eines Forums, zu welchem ich über Luzie gekommen bin!):
2 M stricken (jede Masche so, wie sie erscheint!) / beide M wieder zurück auf die linke Nadel / diese beiden M zusammen re verschränkt abstricken
Der Clou an der ganzen Sache ist aber, dies von Innen zu stricken - also einfach die Socke vorm Abketten wenden und quasi rückwärts wie oben geschrieben die Maschen abketten!

Wie man auf den Bildern sehen kann, sieht es ein wenig gewöhnungsbedürftig aus (zumindest unangezogen) - allerdings passt es und ist auf jeden Fall nicht en

Als Muster hab ich seit langem wieder mal das Kaffeebohnenmuster gewählt. Es ist so furchtbar einfach und doch so schön, wie ich finde!

Kommentare:

  1. Na liebe Nicole, da ist wohl ein neuer ToeUp Fan geboren. Wenn mans erstmal geschnallt hat, ists gar nicht mehr schwer. Ich stricke fast alle Socken so, allerdings mit einer kleinen Steigerungsstufe: beide Socken gleichzeitig auf einer Rundstricknadel. Aber nur weil mich nach einem Socken immer die Motivation verläßt.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und eine schöne Woche.
    LG Daniela

    AntwortenLöschen
  2. GRATULIERE DIR !!! Diese Socken sehen wunderbar und sehr hübsch aus. Ich habe das mal versucht, aber aufgegeben, die Bumerangferse kann ich auch nicht. Das Kaffeebohnenmuster mag ich auch sehr gerne! Ganz liebe Grüße aus dem Waldviertel!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nicole, super gelungen Dein erster Versuch von unten! Nach dem zweiten oder spätestens nach dem dritten wirst Du Deine Socken gar nicht mehr anders stricken wollen. Woher ich das weiß? Ganz einfach; ich war auch so ein starrsinniger Toe-Up-Verweigerer, nachdem ein erster Versuch voll in die Hose gegangen war. Letzt dann überkam mich der Ehrgeiz und ich fand diese tolle Anschlagvariante: http://www.knitty.com/ISSUEspring06/FEATmagiccaston.html.
    Das hat auf Anhieb geklappt und seitdem habe ich fast nur noch so gestrickt...
    Ich werde das jetzt bei Dir aufmerksam verfolgen, grins....
    Liebe Grüße und einen gemütlichen Restpfingstabend
    Froggie

    AntwortenLöschen
  4. hej Nicole, die Socken sind dir doch gut gelungen.
    lg Heike

    AntwortenLöschen
  5. Gratuliere toll sehen sie aus deine Tos ups. Ich hab es auch etliche Male probiert, Spitze und Ferse hätten gleich gepasst, aber die Fußlänge ..... war immer zu kurz oder zu lang und bis man es probieren kann ist die Ferse ja schon fertig und die wieder aufziehen, nein..... Außerdem kann man bei der Cuff down Methode die Spitze leichter neu machen. Aber sag niemals Nie vielleicht ändere ich ja einmal meine Meinung
    Alles Liebe
    Ariane

    AntwortenLöschen
  6. Klasse sehen die Socken aus. Toe up würde ich auch gern mal versuchen, da brauche ich aber eine ganz einfache Anleitung, sonst verstehe ich nur Bahnhof.

    LG Alexandra

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar - ich freu mich, wenn Du ein paar nette Zeilen hinterlässt!

Printfriendly